Dienstag, 28. Januar 2014

Makro-Objektiv für 50 Euro - Der Einstieg in die Makrofotografie

Das Frühling steht vor der Tür und damit der Beginn der Makrofotografie Saison. Faszinierende Bilder von Blüten und Insekten reizen viele Fotografen, sich in diesem Bereich zu probieren. Leider sind Makro Objektive ziemlich teuer und eine zu hohe Investition für Unentschlossene .
Kostengünstige Alternativen sind gefragt. Welche Möglichkeiten gibt es nun, die Naheinstellgrenzen eines vorhanden Objektives zu verringern und somit den Abbildungsmaßstab zu vergrößern?
Eine Variante sind Nahlinsen. Sie sind relativ preiswert und werden wie Filter vor das Objektiv geschraubt. Entscheidender Nachteil dieser Linsen ist die nicht unerhebliche Minderung der Bildqualität.

Pentacon 50mm 1.8 Objektiv und Makrozwischenringe
Die bessere Wahl sind für mich Makro-Zwischenringe. Sie werden zwischen Objektiv und Kamera-Body befestigt. Akzeptable manuelle Makrozwischenringsätze sind schon für ca. 20 Euro erhältlich. Mit einem vorhandenen lichtstarken Objektiv ist man damit gut gerüstet.
Pentacon 50mm /1.8 MultiCoated Objektiv


Mir ist die Schrauberei an Objektiv und Kamera allerdings etwas lästig. Also gleich ein "Makro-Objektiv" für den schnellen Wechsel montiert.

Mein Wahl -  Pentacon 50mm /1.8 MultiCoated Objektiv. Eher eine zufällige Entdeckung im Haushalt meiner Eltern. Diese lichtstarke Festbrennweite ist mit entsprechendem Adapter für DSLR Kameras schon für ca.30 Euro gebraucht erhältlich.
Das Objektiv braucht den Vergleich mit modernen Objektiven nicht scheuen, im Gegenteil.
Die Abbildungsqualität ist hervorragend. Einstellungen sind allerdings alle manuell vorzunehmen. Kein wirklicher Nachteil im Bereich Makrofotografie.

Hier ein Vergleich zwischen Nikon 50mm 1.8 G Objektiv und Pentacon 50mm 1.8 an einer Nikon D3100. Die Bilder entstanden mit identischen Einstellungen .
Ohrring fotografiert Nikon 50mm 1.8 G
Ohrring fotografiert Pentacon 50mm 1.8
So sieht es dann aus, das Makro-Objektiv für ca. 50 Euro.

Makro-Objektiv bestehend aus Pentacon 50mm 1.8 Objektiv und Makro-Zwischenring
So weit,  so gut, aber hält es auch was es verspricht? Nachfolgend einige Beispielbilder (alle mit Blende 8). Sie sollen die Wirkung der Makro-Zwischenringe verdeutlichen. Leider sind gegenwärtig Insekten nicht allzuhäufig anzutreffen und glücklicherweise gehören sie auch nicht zu unserem häuslichen Inventar. Also mußte ein Ohrring mit einem kleinen Krokodil (ein Tier sollte es schon sein :-) ), ca.2,5cm groß, als Model herhalten.

Fotografiert mit Pentacon 50mm 1.8 ohne Makro- Zwischenring
Krokodil fotografiert mit  Objektiv Pentacon 50mm 1.8
Fotografiert mit Pentacon 50mm 1.8 und Makro-Zwischenring 1 (7 mm)
Ohrring fotografiert mit Pentacon 50mm 1.8 und Makro Zwischenring 7mm
Fotografiert mit Pentacon 50mm 1.8 und Makro-Zwischenring 2 (13mm)
Ohrring fotografiert mit Pentacon 50mm und Makro-Zwischenring 13mm
Fotografiert mit Pentacon 50mm 1.8 und Makro-Zwischenring 3 (37mm)
Ohrring fotografiert mit Pentacon 50mm und Makro-Zwischenring 37mm
Ich denke, für diesen Preis kann man nichts falsch machen. Wer letztendlich doch nicht sein Herz für Makro-Fotografie erwärmen kann, hat mit dem 50mm Pentacon Objektiv ein sehr gutes Handwerkszeug für andere  fotografische Abenteuer.

Sonntag, 26. Januar 2014

Street Fotografie in schwarz/weiß aus Berlin - Street Photography in black/white from Berlin

Auf den Straßen Berlins gibt es immer etwas zu entdecken. Alltägliches und "besondere" Impressionen schwarz/weiß fotografiert.

Streetart Berlin - Geiger auf Bürgersteig Alexanderplatz
Street Photography Berlin - Straßenmusiker Kollwitzplatz
Camping in Berliner Innenhof Streetphotography
Graffiti Berlin Streetphotography
Ausgedient - Weihnachtsbäume auf den Straßen Berlins

Samstag, 25. Januar 2014

Schneebedeckt - Pflanzen im Winter

Nun hat der Winter doch Einzug gehalten. Nach Blitzeis ist der erste Schnee in diesem Jahr gefallen. Die Natur ist überzogen mit einer Schicht aus Schnee und Eis. Weiß-kalte Kronen verzieren die Pflanzen und glitzern in der winterlichen Sonne.

Schafgarbe mit Schnee bedeckt

Vertrocknete Hagebutte mit Eis und Schnee
Schneebedeckte Grasähre
Erlenzweig mit Schnee bedeckt

Montag, 20. Januar 2014

Blitzeis in Berlin - gefrorene Regentropfen

Chaos in Berlin - Regen gefriert auf den Straßen und macht sie spiegelglatt. Ausnahmezustand für Feuerwehr und Rettungsdienste. Aber neben dieser traurigen Seite hat dieses Naturphänomen auch eine schöne Seite.
Regentropfen gefrieren an Pflanzen und Blättern.

gefrorene Regentropfen - frozen raindrops

Sonntag, 19. Januar 2014

Blumen und Pflanzen in schwarz/weiß

Schwarz/weiß Fotografie lebt vor allem von Form, Kontrast und Stimmung. Davon hat die Natur mehr als genug zu bieten. Es bedarf nicht immer der Farbfotografie, um die Schönheit von Pflanzen und Blüten abzubilden. Sei es die faszinierende Form einer Blüte mit dem Spiel von Licht und Schatten an ihren Blütenblättern oder ein kleiner Regentropfen an einem filigranen Zweig, der eine besonder Stimmung erzeugt.

Weiße Rose schwarz/weiß fotografiert
Regentropfen an Bambuszweig in schwarz/weiß
Pfingstrose in schwarz/weiß
Grasähre mit Schnee bedeckt
Gräser in schwarz/weiß

Samstag, 18. Januar 2014

Berlin - zwei Gesichter einer Stadt

Berlins Straßenbild befindet sich im permanenten Wandel. Moderne Gebäude zieren zunehmend Berlins Stadtbild und verleihen der Innestadt eine neues Flair. Alte Gebäude wurden saniert und erstrahlen im alten Glanz.
Fassade Ramada Hotel vor Berliner Fernsehturm
Daneben gibt es aber noch ein Berlin, wo die Zeit einfach stehen geblieben scheint. Unsanierte Altbauten mitten in Berlin, die einen in die Zeit vor dem Fall der Mauer zurückversetzen. Es bedarf keines Museumbesuches um sich ein Bild über die Wohnverhältnisse im ehemaligen "Ost"Berlin zu verschaffen.
Unsanierter Altbau in Berlin Prenzlauer Berg

Mittwoch, 15. Januar 2014

Lost Places Fotografie - Die Ästhetik des Verfalls

Lost Places - verlorene ( verlassene) Orte üben eine ganz besondere Faszination aus. Sie sind ein Stück Zeitgeschichte und eine schaurig schöne Kombination aus Ruine, Müll, Verfall, Abenteuer, Unterkunft , Kulisse und  künstlerischem Freiraum.
Lost places Fotografie ist allerdings in vielerlei Hinsicht nicht ganz unproblematisch. Zum einen liegt es an der Beschaffenheit der jeweiligen Orte. Sie sind teilweise eingefallen, überall lauern Einsturzgefahren oder unerwartete Stolperfallen. Insofern sollte man entsprechende Kleidung und Schuhwerk tragen.
Zum anderen sind die Objekte der Begierde Privateigentum, welches rechtlich geschützt ist. Ratsam wäre im Vorfeld vom Eigentümer eine Aufnahmegenehmigung einzuholen.
Worin liegt die eigentliche Faszination ? Für mich ist diese Frage nicht eindeutig zu beantworten.. Es kann die Atmosphäre sein, die den Räumlichkeiten innewohnt, oder es sind kleine überraschende Entdeckungen (Gegenstände, Graffitis etc. ).
Für mich sind es fotografische "Spielplätze" die genügend Freiraum für fotografische Kreativität bieten, egal ob Farb-, -Schwarz/weiß oder HDR-Fotografie.

Lost places photography Berlin - Säuglings-und Kinderkrankenhaus

Lost places Fotografie Berlin Graffiti an Treppe

Lost places photography Berlin Graffiti

Lost places Fotografie Berlin bemoostes Dach

High Heels auf einer eingefallen Mauer - Lost places photography

Dienstag, 14. Januar 2014

Innenansichten einer Fußgängerbrücke in schwarz/weiß - S-Bahnhof Storkower Straße/Berlin

Am S- Bahnhof Storkower Straße (Berlin) ist ein besonderes Bauwerk zu bestaunen - die Fußgängerbrücke.
Die nach vierjähriger Bauzeit 1940 fertiggestellte Stahlkonstruktion hatte eine Länge von 420m und 22 Stahlpfeiler erhoben sie auf 6m Höhe. In den siebziger Jahren erfolgte eine Verlängerung der Brücke auf  eine Gesamtlänge von 505m und war damit die längste Fußgängerbrücke Europas. Der "Lange Jammer", wie die Brücke zu DDR Zeiten wegen ihres ungepflegten Zustandes auch genannt wurde, ist in den Nachwendejahren in Teilabschnitten erheblich verkürzt worden. Nunmehr führt ein 45 m langer Abschnitt von der Hermann Blankenstein Straße zum S-Bahnhof Storkower Straße.

Fußgängerbrücke S-Bahnhof Storkower Straße Berlin

Fußgängerbrücke Berlin Storkower Straße

S-Bahnbrücke Berlin Storkower Straße

Sonntag, 12. Januar 2014

Straßenmusiker in Berlin / Kollwitzplatz - (Street musicians at the Kollwitz Platz) - Streetphotography

Jeden Samstag verwandelt sich der ohnehin sehr belebte Kollwitzplatz (Berlin Prenzlauer Berg ) in einen Marktplatz. Am Rande des regen Markttreibens produzieren sich Musiker und verleihen mit ihrer Musik eine besondere Atmosphäre.Selbst von unangenehmen Wetter lassen sie sich nicht abschrecken uns an ihrer Kunst teilhaben zu lassen.  Für mich ist es immer ein Erlebnis ihnen zuzuhören und einfach mal abzuschalten. Leider bekommen sie oftmals nicht die Anerkennung, die sie eigentlich verdienen.

Straßenmusiker Berlin / Street musician
Straßenmusiker macht Pause
Kinder vor Straßenmusiker

Sonntag, 5. Januar 2014

Pantherchamäleon schwarz / weiß fotografiert

Das Pantherchamäleon ( (Furcifer pardalis) gehört für mich zu den interessantesten Reptilien. Sie sind flinke Jäger mit ihrer treffsicheren Zunge und sehr geschickte Kletterer. Besonders beeindruckend ist ihre Farbenpracht, die sie je nach Stimmung ändern. Warum also in schwarz/weiß fotografieren? Genaus aus diesem Grund.


Pantherchameleon black/white
Pantherchamäleon schwarz/weiß
Pantherchamäleon (furcifer paralis)